Aktuelle Informationen für Patienten unserer Praxis

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

die Coronaviruspandemie stellt uns vor große Herausforderungen. Verständlich ist, dass die Unsicherheit groß ist und viele Fragen bestehen. Uns erreichen derzeit daher viele Anrufe und Emails. Unser Team ist bemüht, allen Anfragen nachzukommen - aber haben Sie bitte Verständnis, dass dies eventuell etwas länger dauert als sonst. Bitte haben Sie auch Verständnis, dass weiterhin ärztliche Auskünfte - u.a. aus Datenschutzgründen - nicht per Email erteilt werden können.  Mittlerweile ist eine Videosprechstunde eingerichtet, in der wir Sie beraten können. Natürlich können Sie weiterhin Termine für unsere fachärztliche Sprechstunde vor Ort und Untersuchungen vereinbaren. 

 

Masken

Mittlerweile sind Mundnasenmasken vielerorts erhältlich. Es hat sich gezeigt, dass das Tragen dieser Masken das Ansteckungsrisiko deutlich reduziert. Insofern bitten wir Sie, in Ihrem eigenen Interesse, zum Schutz der anderen Patienten und unseres Personals vor dem Betreten der Praxisräumlichkeiten eine FFP2- oder KN95 zertifizierte Mundnasenmaske aufzusetzen. Im Fall von Symptomen eines Atemwegsinfektes lassen Sie sich bitte von unseren Mitarbeiterinnen eine Mundnasenmaske gleich an der Tür aushändigen, wenn Sie eine solche nicht besitzen.

Kontakte

Hatten Sie Kontakt mit einem an Coronavirus erkrankten Patienten, teilen Sie uns dies unbedingt vor Betreten der Praxis mit, um andere Patienten der Praxis und uns nicht unnötig zu gefährden. Diagnostik steht per Schnelltest und im Fall symptomatischer Patienten natürlich als PCR Test zur Verfügung.

Leistungen

In der Praxis wurden etliche Abläufe neu strukturiert, sodass wir Ihnen die gewohnten Leistungen - auch polygraphische Untersuchungen zur Untersuchungen von Schlafapnoe-Syndrom und CPAP-Therapie - wieder anbieten können. 

Impfungen
--> Link
 
Weitere aktuelle Informationen zu COVID-19

Wenn Sie sich allgemein über COVID-19 informieren wollen, finden Sie unter "Aktuelles" Links zum Robert-Koch-Institut, dem Gesundheitsamt Bremen und der Kassenärztlichen Vereinigung.